Familienunternehmen mit langer Tradition im Verkauf von frischen und bunten Eiern

Mission

Wir sehen uns als entscheidendes Bindeglied innerhalb der Wertschöpfungskette von frischen und bunten Eiern bis hin zum Verbraucher. Diese Rolle nehmen wir wahr, indem wir Legehalter mit dem Lebensmitteleinzelhandel verbinden. Nur durch eine nachhaltige Verbindung können wir gemeinsam mit und für unsere Partner einen möglichst hohen Mehrwert rund um das Ei kreieren. Gegenseitiges Vertrauen und eine gute Zusammenarbeit sind dabei unerlässlich.

Take a look at our Corporate Sustainability report for more information.

Verant­wortung

Unsere Mission dient uns als Leitbild und garantiert, dass wir bei Moos-Butzen auf dieselben Dinge Wert legen.

Wir wollen nicht nur ein zuverlässiger Lieferant für unsere Kunden sein, sondern auch ein Sparringspartner in sozialen Fragen wie Tierschutz und Nachhaltigkeit. Durch klare Kommunikation und Wissensaustausch können wir auch in der Zukunft weiterhin verantwortungsvoll Eier sortieren, färben und verpacken, und diesen Prozess kontinuierlich verbessern. Das Wohlergehen von Mensch, Tier und Umwelt nimmt dabei die zentrale Rolle ein. 

Bouwhuis Enthoven - Icon - Animal friendly supply chain
Tier­freund­liche und
trans­parente Liefer­kette
Bouwhuis Enthoven - Icon - Reduce environmental impact
Reduktion der Umweltbelastung
Bouwhuis Enthoven - Icon - Value and respect our employees and partners
Respektvoller Umgang mit unseren Mitarbeitern und Partnern

Tierwohl

Eier werden von Hühnern gelegt. Ein respektvoller Umgang und hoher Tierschutz sind für uns wichtige Elemente. Durch die Zusammenarbeit mit Universitäten, Forschungsinstituten und dem deutschen Tierschutzbund suchen wir ständig nach Möglichkeiten, Wohl und Schutz der Tiere weiter zu entwickeln.

Unbehandelte Schnäbel

Um dem so genannten Federpicken bei Hühnern vorzubeugen wurde in der Vergangenheit die Schnabelspitze präventiv entfernt. Da es sich um einen körperlichen Eingriff handelt, wurde das Schnabelkürzen im Jahr 2018 im Rahmen einer neuen Gesetzgebung verboten. Bereits weit davor, im Jahr 2011, haben wir gemeinsam mit einigen unserer langjährigen Legehaltern begonnen, die Haltung von unbehandelten Hühnern zu untersuchen und Wissen aufzubauen.
Seit 2018 stammen alle frischen und bunten Eier von Hühnern, deren Schnabel nicht behandelt wurde.

Vorreiter im Thema
Unbehandelte
Schnäbel
Tierschutzgeprüfte Freilandhaltung

Seit dem Jahr 2016 haben Legehalter die Möglichkeit das zweistufige Tierschutzlabel des Deutschen Tierschutzbundes zu führen. Die Tiere profitieren von konkreten Verbesserungen: Sie haben mehr Platz und mehr Beschäftigungsmöglichkeiten.
Auch wir arbeiten mit dem deutschen Tierschutzbund e.V. zusammen und bieten Eier in der Premiumstufe ** an: Eier aus tierschutzgeprüfter Freilandhaltung.

Wir verfügen über Eier aus Tier­schutz­geprüfter
Freiland­haltung
Bio-Eier mit Hahnaufzucht

In der konventionellen Legehennenhaltung werden die männlichen Küken meist direkt nach dem Schlüpfen getötet, da sie keine Eier legen und nicht schnell genug Fleisch ansetzen.
Bei unseren Bio-Eiern mit Hahnaufzucht werden auch die männlichen Küken mit aufgezogen – sogar doppelt so lange wie konventionelle Masthähnchen. Genau wie die Hennen erhalten Sie Stroh als Beschäftigungsmaterial und werden gentechnikfrei gefüttert.

sowie
Bio-Eier mit
Hahn­aufzucht
Geschlechter­früherkennung im Ei

Neben der Hahnaufzucht engagieren wir uns auch, um andere Lösungen zu finden: Darunter die Erforschung der Geschlechtererkennung im Ei, damit die Eier, in denen sich männliche Küken befinden, gar nicht erst ausgebrütet und die Tiere nicht eingeschläfert werden müssen.

Forschung zum Thema
Geschlech­ter­frü­herken­nung im Ei
oud

Geschichte

Die Geschichte der heutigen Moos-Butzen GmbH beginnt im Jahr 1920 mit der Gründung durch Leonhard Moos in Form eines Butter-Eier-Käse-Handels.
Scrollen Sie durch die Zeitleiste entlang der Meilensteine von 100 Jahren Unternehmensgeschichte.

1920

Gründung durch Leonhard Moos als Butter-Eier-Käse-Handel

1950

Übernahme durch die 2. Generation durch Alfons und Gertrud Butzen geb. Moos und Umstellung auf einen klassischen regionalen Großhandel

1984

Nach der Übergabe an die 3. Generation Alfons und Gertrud Butzen sowie Spezialisierung auf die europaweite Eiervermark­tung

1987

Errichtung der neuen Betriebsstätte im Industrie­gebiet Mackenstein an der Metall­straße

1988

Beginn der mittlerweile über 25-jährigen Partnerschaft mit der Packstelle Eierhandel R. van Zetten, Ommeren (NL)

1992

Erweiterung der Eier­färberei um zwei weitere Groß­färbe­anlagen und eine Farb­spritz­anlage

1996

Bau und Inbetrieb­nahme der heutigen Betriebs­stätte im Industrie­gebiet Mackenstein an der Energie­straße mit einer Erweiterung der vor­handenen Fläche auf über 6.000 m²

2001

Fusion mit der Gebr. van Beek Holding B.V., Wehl (NL), die zu den führ­enden Eier­vermarktern und -ver­arbeitern in Europa zählt

2011

Kooperation mit der Gold-Ei Erzeuger­​verbund GmbH (DE)

2015

Neubau der heutigen Produktions­halle und Erweiterung der Kapa­zitäten

2017

Inbetrieb­nahme der hoch­modernen Färberei am Standort Energiestraße

2019

Kapazitäts­erweiterung der Färberei sowie Ein­führung neuer Färbe­techniken